Neuseeland – Suedinsel

Hallöchen!

Nach einer ca. 3stündigen Fahrt mit der Bluebridge Ferry erreichen wir (wie immer völlig übermüdet) die Südinsel Neuseelands. Vom Hafen aus bringt uns der Bus nach Marahau, einem 500 Seelendörfchen, welches sich direkt am Abel Tasman Nationalpark befindet.

 

Hier schlafen wir (natürlich um Geld zu sparen) in Zelten

 

 

 

… ganz tolle Idee wenn man dann vor Kälte nicht schlafen kann 🙂

Der einzige Ort an dem Ich (Frostbeule Nr.1) es ausgehalten habe war das Lagerfeuer…

Da ich wegen der riesigen Blasen und Moskitostiche an meinen Fuessen immernoch kaum laufen kann (geschweige denn mir festes Schuhwerk anziehen kann) , beschliesse ich am Morgen mit Marie und Alex die Schoenheit des Abel Tasman Parks vom Boot aus zu bestaunen.

Zum Glueck haben wir die Moeglichkeit an einigen schoenen Orten an Land zu gehen (oder zu humpeln)

Wir sehen superschoene Straende, ganz viele suesse Seerobben und liefern uns Rennen mit taubenartigen Voegeln, die einfach mal 80 km/h schnell neben uns herfliegen

Anschliessend geniessen wir noch ein wenig die Sonne

bevor es am Abend mal wieder BBQ auf Kosten des Busunternehmens gibt.

hier kann man doch nur fett werden

om Abel Tasman Park geht’s weiter nach Greymouth (welche zwar die groesste Stadt an der Westkueste aber dennoch total langweilig ist)

Auf dem Weg machen wir Stop fuer einen kleinen Spaziergang entlang der Pancake Rocks. Sie befinden sich im Paparoa Nationalpark in Punakaiki.Sie sehen wirklich ein bisschen wie aufeinander gestapelte Pfannkuchen aus…


Am Abend ist Muellsackparty im Hostel 😉

Die naechsten 2 Tage verbringen wir in Franz Josef

 

 

 

 

Dort mache ich einen Full Day Glacier Hike

Die Frage, die mich den ganzen Tag beschaeftigt : Wo kann man denn hier mal pinkeln???

Ich sollte da oben ein Dixi-Klo hinstellen, 5 Dollar pro Toilettengang nehmen und ich wuerde reich werden…

Anschliessend hatten wir uns ein Bad in den Hot Water Pools mehr als verdient…
…und ein vernuenftiges Abendessen natuerlich auch 🙂Von Franz Josef brechen wir auf nach Queenstown

Frueh am Morgen halten wir erstmal fuer einen kleinen Spaziergang am Lake Matheson…Wunderschön hier!!! (Danke fuer’s ö :-))

In Queenstown befindet sich unser Hostel genau hier 🙂


Ganz schnell steht fest: Queenstown ist meine absolute Lieblingsstadt in Neuseeland!!! Hier koennte ich mir vorstellen laenger zu bleiben

Es ist ne recht kleine Stadt aber es fehlt dir einfach an nichts…

Am Abend ist erstmal Party angesagt…

Mal wieder etwas muede geht es am naechsten Morgen um 9 Uhr zu einer 134m hohen Plattform…

BUNGY JUMP!!!

Johr das hat Spass gemacht…

Danach goennen wir uns erstmal was gesundes zu Essen : den groessten Burger, den ich jemals gegessen habe 🙂


man gönnt sich ja sonst nichts 🙂

Abends steht mal wieder Party auf dem Programm 😛

An unserem Vorletzten Tag in Neuseeland mieten wir uns zu fünft ein Auto…

Darf ich vorstellen? Die Fahrer:

Ja Mami, die beiden sind natuerlich ganz vorsichtig gefahren 🙂

Auf geht’s zum Milford Sound


Ja, sieht noch nicht so schön aus…


aber das ändert sich ganz schnell…

Am letzten Tag fahren wir nach Christchurch


und verbringen noch ein paar schoene Stunden am Mt Cook,

machen kurz Rast an tollen blauen Seen

(nein, hier war kein Bildbearbeitungsprogramm im Einsatz… das sieht wirklich so aus)

und chillen am Lake Pukaki


Johr.. das war’s auch schon wieder von Neuseeland…


Nach einer langen Nacht am Flughafen geht’s nun nach Sydney

Bis bald ihr Lieben!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.