USA 2013-Florida

Es ist mal wieder so weit… Kleinsandra schaut sich die grosse Welt an…

Los geht es diesmal in…

FLORIDA

The Sunshine State

Nach einer 24 stuendigen Anreise erreiche ich endlich Fort Lauderdale, eine der groessten Staedte Floridas, welche sich ca. 30 km noerdlich von Miami befindet. Hier besuche ich die liebe Maike und kann zum Glueck auch bei ihr wohnen. Danke nochmal an dieser Stelle 🙂

Da Maike gerade Kite Surfen lernt, begleite ich sie zum Deerfield Beach.

Fort Lauderdale wird auch als das “Venedig Amerikas” bezeichnet. Deswegen beschliessen wir die Stadt ein wenig mit dem Wassertaxi zu erkunden – Sehr angenehm sich bei dem subtropischen Klima etwas rumkutschieren zu lassen.

Wir schippern vorbei an wunderschoenen Villen  und top gepflegten Grundstuecken. Man merkt schnell, dass Fort Lauderdale ein beliebter Urlaubsort der Schoenen und Reichen ist. Die kleinen Haeuschen hier kosten durchschnittlich so 40 Mio. Dollar.

EvergladesIch mache eine Airboat-Tour durch die Everglades –> wenig spektakulaer aber sauteuer!

Laut ‘Lonely Planet’ sind die Everglades keine Sumpf-, sondern eine Graslandschaft, die zufaellig die meiste Zeit ueberflutet ist. Das was einem wie ein endloser Sumpf vorkommt ist in Wirklichkeit ein 80km breiter Fluss, der einen Monat braucht um Suedflorida zu durchqueren. Natuerlich nehmen die Amis auf die Natur und ihre Artenvielfalt keine Ruecksicht und machen dieses Gebiet zur Touristenhochburg.

Key West

Key West befindet sich am westlichen Ende der Florida Keys. Hier endet die Landkarte der kontinentalen USA und tatsaechlich liegt Key West naeher an Kuba als am Rest der USA.


Der insgesamt 205km lange Overseas-Highway verbindet 40 Inseln der Florida Keys mit einander.

War viel schoener als es auf den Fotos aussieht.

Jedem, der vor hat mal nach Key West zu fahren, wuerde ich empfehlen dies mit dem eigenen Auto zutun um die Moeglichkeit zu haben an wunderschoenen Buchten und Brueckenabschnitten anzuhalten. In Hoehe der Insel Key Largo gibt es naemlich auch traumhafte Korallenriffe.

In Key West angekommen bin ich begeistert von den wunderschoenen und liebevoll gestalteten Haeuschen und dem karibischen Flair. Die Menschen hier scheinen sehr entspannt zu sein und ich empfinde es als verrueckt und kultiviert zugleich.

Am Abend schlender ich zusammen mit einer Britin, die ich im Hostel kennengelernt habe, am Hafen und an der Duval Street entlang. Hier befinden sich unendlich viele Kneipen, Strassenmusiker, Jongleure, Feuerspucker, Durchgeknallte und Aussteiger.

…Ich hatte auf jedenfall Spass 🙂

Mit dem Fahrrad erkunde ich den Rest der Insel…

Zurueck in Fort Lauderdale machen Maike und Ich Stand Up Paddling.


Ich hatte zwar etwas Angst vor’m grossen weissen Hai aber es hat trotzdem sehr viel Spass gemacht 😉

 

 

Ich hatte zwar etwas Angst vor’m grossen weissen Hai aber es hat trotzdem sehr viel Spass gemacht 😉

 

 

 

14miles Biketour mit Michael und seinen Freunden

An meinem letzten Wochenende in Florida faehrt Maike mit mir nach Miami.

Wir uebernachtem in einem Hostel in Miami Beach.

Erstes Fazit: Die Umsatzsteuer hier nervt enorm 🙂

Nun geht’s weiter nach New Orleans. Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.