Louisiana

New Orleans

The Big Easy

Die meisten denken bei New Orleans wahrscheinlich noch an  Hurrikan Katrina. Heute ist der Grossteil der Stadt wieder aufgebaut  und zumindest in der Innenstadt ist nicht mehr viel von den Ereignissen zu spueren. Ich bin allerdings auch in einigen Aussenbezirken unterwegs gewesen. Dort gibt es teils noch zerstoerte Haeuser und an manchen habe ich noch Rescue Codes gesehen, mit denen die Rettungstrupps damals die ueberschwemmten Haeuser markiert haben.

New Orleans ist die groesste Stadt im Bundesstaat Louisiana und liegt am Mississippi.

Es scheint eine sehr tolerante Stadt zu sein und zumindest fuer mich als Touri macht es den Eindruck als wuerden hier alle Einfluesse aufgenommen und die kreolische Maxime gelebt werden.

Viele sagen wohl, dass New Orleans die unamerikanischste Stadt der USA sei, da hier konsequent alte Traditionen gelebt werden und hier z.B. viele Afroamerikaner, Asiaten und Kreolen vertreten sind.

Riverfront (Mississippi) :

French Quarter:

New Orleans wurde 1718 von den Franzosen gegruendet.

Noch heute findet man im historischen Stadtkern viele Gebaeude im franzoesischen aber auch spanischen Kolonialstil. (Iron balconies und so :-))

Louis Armstrong Park:

City Park:

Kann ich jedem, der auf der Suche nach etwas Ruhe ist, nur empfehlen! Ist superschoen dort!!

2. Fazit: Die USA ist definitiv nicht so fortschrittlich wie ich immer dachte!

Was ich mich schon in Florida und nun auch in New Orleans gefragt habe:

Wieso verlaufen in Hurrikan-Gefaehrdeten Gebieten saemtliche Starkstromleitungen oberirdisch???

Ich verstehe ja, dass man Schaeden so leichter beheben kann und kann mir auch denken, dass es Kostengruende hat… aber so wirklich sinnvoll find ich das nicht -,-

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.